To top

Ich bin froh, dass ich meinen Stil noch nicht gefunden habe, ich würde mich zu Tode langweilen. (Edgar Degas 1834 bis 1917)

FASHIONBLOGS GIBT ES VIELE – WILLKOMMEN AUF DEM TWASHION-BLOG!

Was steckt dahinter?

Ich wurde in meinem Leben unzählige Male gefragt, wie ich meinen eigenen Modestil beschreiben würde. Jedes Mal kam ich nach kurzem Grübeln zum gleichen Ergebnis: Ich habe keinen! Versteht mich nicht falsch – ich liebe Mode. Ich könnte mir ein Leben ohne Modemagazine, Massen an Klamotten, Schuhen und Handtaschen und lange Shoppingtouren mit Nervenzusammenbrüchen und anschließenden Freudensprüngen gar nicht vorstellen. Mode bewegt mich und ist sozusagen mein größtes Hobby. Es ist schlichtweg so, dass sich bei mir nach Jahren, denen ich der Mode bereits treu bin (noch) keine Stilrichtung herauskristallisiert hat. Anfänglich versuchte ich mich immer zwanghaft in eine Richtung zu „drängen“, da ich das Gefühl hatte unbedingt einen Stil für mich finden zu müssen. Mittlerweile bin ich schlauer:

Mode ist so vielfältig. Ich möchte an einem Tag in High Heels, Minikleid und It-Bag umherstolzieren und mich am nächsten Tag für zerrissene Jeans, Sneakers und Beanie entscheiden. Ich habe Spaß daran, meine Schuhe perfekt auf den Rest des Outfits abzustimmen. Ich habe aber auch Lust auf Stilbrüche, möchte Bikerboots zu Blumenkleidern und schwarzes Leder zu weißer Spitze tragen. Ich will all das tun, wonach mir der Sinn steht.

Und so kam mir die Idee für Ines und Alia. Nein, ich bin nicht schizophren, keine Angst! Ich habe lediglich zwei verschiedene Gespüre für die Mode. In meinem Kopf bildeten sich – was Modefragen angeht – über die Jahre hinweg zwei grundverschiedene Persönlichkeiten, die ihre Gemeinsamkeiten aber doch nur schwer verstecken konnten. Aus diesen beiden Persönlichkeiten formte ich zwei Charaktere, die ich nach meinem Erst- und Zweitnamen – Ines und Alia – benannte.

Ines: Die, die sich nicht lange den Kopf darüber zerbricht, was sie anzieht. Die Königin der Stilbrüche. Sie legt viel Wert auf Komfort. An Bad-Hair-Days stülpt sie sich eine Beanie über den Kopf oder greift zu einer ihrer geliebten Basecaps. Bei ihr darf es also auch mal lässig sein. Das macht sie aber nicht weniger modeverrückt.

Und Alia: Die, die Stunden vor dem Kleiderschrank verbringt und überlegt, welche Farben sie untereinander mixen und welche Schuhe sie dazu tragen könnte. Auf ihren Kopf lässt sie außer modischer Hüte nichts. Sie liebt weibliche Schnitte und filigrane Absätze.

Ihr werdet hier jede Menge Outfits, Shopping-Tipps sowie Fashion- und Beauty-News zu sehen und lesen bekommen – natürlich aus der Sicht beider Mädels.

Was haben Ines und Alia gemeinsam?

Ihren Kleiderschrank und die bedingungslose Liebe zur Mode.

Ich denke jeder von euch erkennt Teile von sich in mindestens einer dieser beiden Persönlichkeiten wieder. Wer also seinen Stil auch noch nicht gefunden, wer Spaß an Mode hat und sie in all ihren Facetten auskosten will, der ist auf dem TWASHION-Blog von Ines und Alia genau richtig.

Viel Spaß!

2 Comments
  • Jasmin

    Die Idee zu deinem Blog ist genial!
    Aus der Sicht von zwei verschiedenen Personen zu erzählen, macht alles sehr spannend und interessant.
    Sehr schöner Blog!

    6. April 2015 at 14:26 Antworten

Leave a reply