To top
12 Okt

Reisebericht Santorini – Fira und Oia

Reisebericht Santorini

Während ich diese Zeilen tippe sitze ich mit eiskalten Füßen, in eine dicke Decke eingewickelt auf der Couch und es kommt mir irreal vor, dass ich noch am Freitag bei 26 Grad und strahlendem Sonnenschein durch Griechenland gelaufen bin. Ich muss zugeben, diesen Beitrag habe ich soweit es ging hinausgezögert, denn es wird der letzte sommerliche Post in diesem Jahr sein. Nach dem Klick erwartet euch eine Bilderflut von der schönsten europäischen Insel, auf der ich bisher war. Hier kommt mein Reisebericht Santorini.

Reisebericht Santorini

Tag 1 – Ankunft im Hotel und erste Erkundungstour

Wir landeten sehr früh am Morgen auf Santorini und kamen um ungefähr 7 Uhr in unserer Unterkunft, dem Volcano View Hotel an. Zu dieser Zeit hat es noch gedämmert und man konnte die Umgebung nur erahnen. Als wir zum ersten Mal die Terrasse des Hotel-Restaurants betraten, wussten wir aber bereits, dass es um uns geschehen war. Der Sonnenaufgang tauchte die Ägäis in ein wunderschönes, warmes Licht.

Santorini in Bildern

Nachdem wir uns am leckeren Frühstücksbuffet satt gegessen hatten konnten wir auch schon unser Hotelzimmer beziehen, dessen Highlight ganz klar der Balkon mit dem atemberaubenden Ausblick war (Bilder davon gibt’s weiter unten.).

Das Zimmer von außen…

Wir machten uns frisch und entschieden uns dafür, erst einmal ein wenig am Pool zu relaxen und uns von der Anreise zu erholen.

Santorini in Bildern

Nach kurzer Zeit konnten wir es aber nicht mehr erwarten und machten uns auf den Weg in die Hauptstadt Santorinis, Fira, deren Innenstadt nur knapp zwei Kilometer von unserem Hotel entfernt lag. Dort angekommen ließen wir uns einfach treiben. Meiner Meinung nach gibt es nichts schöneres, als in einer fremden Stadt einfach ohne Ziel umherzuschlendern und immer wieder neue tolle Stellen zu finden.

Nach einem leckeren Abendessen in einer typisch griechischen Taverne, genossen wir unseren ersten Sonnenuntergang auf Santorini von der Golden Street aus.

Tag 2 – Fira und ein „Dinner with a View“

Den zweiten Tag auf Santorini starteten wir wieder mit einem ausgiebigen Frühstück. Für mich gibt es im Urlaub nichts wichtigeres als ein gutes Frühstücksbuffet, an dem man sich für den Tag stärken kann. Ich aß fast jeden Tag belgische Waffeln und griechischen Joghurt mit Müsli.

Danach ging es wieder nach Fira, wo wir einige Stunden verbrachten. Wie fotogen dieses Städtchen ist, erfuhren wir erst an diesem Tag so richtig.

Patrick und ich werden wohl nie vergessen, wie unheimlich umständlich es war, das folgende Foto zu schießen. Ich sah die Kapelle und wusste, dass ich ein Foto von mir auf ihr haben musste. Es kostete mich 20 Minuten, bis ich den Bogen erklommen hatte, denn das Ganze war tatsächlich viel höher, als es auf dem Bild aussieht.

Am späten Nachmittag machten wir uns auf den Weg zurück zu unserem Hotel, denn wir hatten etwas ganz Besonderes geplant. Wir wollten auf unserem Balkon zu Abend essen. Im nahegelegenen Supermarkt kauften wir Wein, Obst und Süßigkeiten und bestellten anschließend einen köstlichen Burger und einen Quinoa-Chicken-Salat beim Room Service. Dieser Abend war wohl der schönste des Urlaubs. Wir saßen noch bis spät in die Nacht draußen und genossen die Meeresbrise.

Tag 3 – Oia versus Fira

Am dritten Tag fuhren wir sehr früh ins circa 20 Kilometer entfernte Oia und obwohl wir noch am Vortag völlig überzeugt davon waren, dass Fira die schönste Stadt war, die wir bisher besucht hatten, wurden wir spätestens nach zehn Minuten in Oia eines besseren belehrt. Oia hat – und wir hätten nie gedacht, dass das möglich sei – noch mehr Charme als Fira.

13-2

Nachdem die Stadt ein wenig auf uns wirken konnte, genehmigten wir uns eine kleine Mittagspause in einem Café, wo wir hausgemachte Zitronenlimonade tranken. Danach ging es wieder zurück nach Fira.

Im Hotel angekommen, entspannten wir wieder eine Runde am Pool. Von dort aus hatte man, wie von fast überall im Hotel, einen super Ausblick über die Ägäis und die Nachbarinseln.

Zum Abendessen fuhren wir wieder nach Fira und hatten eine üppige Fischplatte und als Nachtisch genehmigten wir uns, wie an fast jedem Abend, eine große Portion griechischen Frozen Yogurt.

Tag 4 – Die Ammoudi Bay

Für den vierten und somit letzten Tag, mieteten wir uns spontan ein Auto, mit dem wir wieder in Richtung Oia fuhren. Dort besuchten wir die Ammoudi Bay, deren strahlend türkises, kristallklares Wasser ich so schnell wohl nicht vergessen werde. Bis zu unserem Abflug am späten Abend umrundeten wir die Insel fast vollständig und fuhren noch ein paar Strände an. Die besagte Bucht war aber mit Abstand die eindrucksvollste.

Das war mein ausführlicher Reisebericht Santorini. Zusammenfassend bleibt mir nur zu sagen, dass unser Urlaub auf Santorini rundum perfekt war. Die Temperaturen waren eher hoch- als spätsommerlich, was uns eigentlich am meisten freute. Unser Hotel kann ich sehr empfehlen, sowohl aufgrund der wunderschönen Lage als auch wegen des freundlichen Personals. Wir hatten ein paar tolle letzte Sommertage und starten jetzt ein bisschen wehmütig, aber zufrieden in den Herbst.

Ines Ballali
11 Comments
  • Daria

    Die Fotos sind wunderschön geworden!!!! Der Post ist sehr interessant und ausführlich. Griechisches Essen ist etwas Besonderes!

    Danke für deinen Bericht!

    LG
    Daria

    http://www.dbkstylez.com

    13. Oktober 2016 at 9:19 Antworten
  • Bernd

    Wow! Deine Bilder und der Bericht sind einfach so beeindruckend!!!
    Auch die Outfits, welche du auf den Bildern trägst gefallen mir wirklich sehr gut!!

    Viele liebe Grüße
    Bernd – http://www.styleandfitness.de

    13. Oktober 2016 at 14:27 Antworten
  • Fiona

    Soooooo schöne Impressionen. Santorin steht auch schon ewig auf meiner Travelliste 🙂
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    13. Oktober 2016 at 17:39 Antworten
  • everyone'starling

    Was für tolle Bilder! 🙂 Santorini würde ich auch so gerne einmal sehen 🙂 Sieht einfach nach einem gigantischen Ort aus!
    Wir wünschen dir einen super Freitag und ein tolles Wochenende,
    Walli und Kathi von http://www.everyonestarling.com

    13. Oktober 2016 at 21:41 Antworten
  • Lisa

    Das sieht nach einer tollen Reise aus. Alleine dir Fotos sind so traumhaft. 🙂
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    14. Oktober 2016 at 5:43 Antworten
  • Leni

    Das sieht sooo schön aus! *-* Santorini steht schon lange auf meiner „Orte die ich noch sehen muss“-Liste. 🙂
    Deine Outfits gefallen mir auch total gut. 🙂
    Habt ein schönes Wochenende!
    Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    14. Oktober 2016 at 12:58 Antworten
  • Miss Annie

    Oh wow, super schöne Bilder, die Gebäude an der Hanglage sehen ja klasse aus.

    Liebe Grüße
    Anika von MISS ANNIE

    15. Oktober 2016 at 17:22 Antworten
  • Jana

    Traumhaft schöne Eindrücke! Santorini ist einfach unglaublich fotogen 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    15. Oktober 2016 at 21:37 Antworten
  • katy fox

    oh gott schaut es da schön aus und so tolle fotos was du da gemacht hast 🙂
    Bikini/Badeanzug schaut auch super aus 🙂
    glg
    katy
    LA KATY FOX
    Instagram||Facebook

    17. Oktober 2016 at 11:58 Antworten
  • Martina

    Traumhaft schön <3 Auch deine Outfits gefallen mir total gut 😉 Nach Santorini möchte ich auch unbedingt mal fahren. Sieht einfach herrlich aus.

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    17. Oktober 2016 at 16:54 Antworten
  • Carrieslifestyle

    Ich war heuer im Sommer auch auf Santorin & Mykonos. Tolle Bilder. Da werden Erinnerungen wach
    http://carrieslifestyle.com

    20. Oktober 2016 at 11:05 Antworten

Leave a reply