To top
4 Jan

Bowl Rezepte – Poké, Buddha, Açaí & Porridge

Ich liebe Bowls und das nicht erst, seit sie im Trend sind. Ich habe schon immer gerne aus Schüsseln gegessen, in erster Linie, weil es unheimlich bequem ist. Wenn eine Schüssel aber auch noch wunderschön aussieht, wie das bei den Healthy Bowls meist der Fall ist, dann bin ich Feuer und Flamme. Außerdem sind sie unglaublich gesund. Und womit funktioniert es besser die Neujahrsvorsätze einzuhalten, als mit wunderschönem Essen!? Meine vier liebsten Bowl Rezepte möchte ich euch heute zeigen.

Bowl Rezepte – Poké, Buddha, Açaí & Porridge

Wer in den letzten Monaten durch die Großstädte dieser Welt geschlendert ist, dem ist wahrscheinlich ein Food-Entwicklung aufgefallen: Alles wird in Bowls serviert. Von deftigen Burritos bis hin zu süßen Smoothies – Bowls liegen voll im Trend. Und ich bin ihnen verfallen. Eines meiner liebsten Restaurants hier in Berlin ist definitiv The Bowl, das, wie der Name schon vermuten lässt, köstliche und gesunde Bowls serviert.

Ich habe mir mal Gedanken gemacht und stelle euch heute meine vier favorisierten Bowl Rezepte vor. Ihr werdet allerdings schnell bemerken, dass es für Bowls keine genauen Rezepte gibt. Und genau aus diesem Grund liebe ich Mahlzeiten aus Schüsseln – es gibt keine Regeln und alles ist erlaubt. Viel Spaß beim Lesen (und sorry fürs Hunger machen).

Die Poké Bowl

Poké ist das hawaiianische Nationalgericht. Hierbei handelt es sich um einen Fischsalat. Meist wird roher Fisch (Lachs und Thunfisch) dafür verwendet. So hat das Gericht sowohl japanische als auch nordamerikanische Komponenten. Die Basis der Poké Bowl bilden kohlenhydratreiche Lebensmittel – entweder in Form von Reis, Quinoa oder anderen Getreide- oder Pseudogetreidearten. Darauf werden Gemüse aller Art sowie der rohe Fisch angerichtet und das Ganze mit Sesam bestreut.

Die Buddha Bowl

Die Buddha Bowl ist eine prall gefüllte, bunte Bowl, die meist herzhafte Speisen wie Hummus, Hülsenfrüchte und Gemüse enthält. Ein richtiges Rezept gibt es nicht. Die Buddha Bowl verdient ihren Namen aufgrund der leicht nach oben gewölbten Zutaten, die (mit viel Fantasie) der Form des Bauches von Buddha ähneln.

Die Açaí Bowl

Zum ersten Mal aß ich diesen Instagram-Liebling in New York City, denn dort gibt es die Açaí Bowl an jeder Ecke. Basis ist ein Muß aus dem Superfood Açaí und Bananen. Besonders bunt wird diese Bowl aufgrund der Toppings. Von Chia- über Hanfsamen bis hin zu Kokosflocken und Früchten – alles ist erlaubt. Und hier gilt definitiv: Mehr ist mehr.

Die Porridge Bowl

Eines meiner liebsten Frühstücke ist die Porridge Bowl. Hierzu bereite ich Porridge im Topf oder der Mikrowelle zu und toppe es, ähnlich wie bei der Açaí Bowl mit allen möglichen Leckereien. Ganz wichtig: Hier darf auf gar keinen Fall ein ordentlicher Klecks Erdnussbutter fehlen – sooo gut.

Ines Ballali
No Comments

Leave a reply