To top
2 Sep

New York Food Guide: 7 Restaurants, die sich im Big Apple lohnen

New York Food Guide

Es gibt wohl keine ausländische Stadt auf der Welt, die ich so gut kenne wie New York City. Ich habe in meinem Leben insgesamt über einen Monat im Big Apple verbracht und unzählige Food Spots getestet. Da die Preise im Verhältnis zu Restaurants in Deutschland sehr hoch sind, erlebt man beim Essen in New York oftmals herbe Enttäuschungen. Wer schonmal in den USA war weiß, wieviel Geld man dort für Essen ausgeben kann. Die Restaurants, die ich euch in diesem Beitrag zeige, bieten ebenfalls kein Essen zum Schnäppchenpreis, ich möchte euch in meinem kleinen New York Food Guide aber Restaurants vorstellen, bei denen das Geld, das ihr ausgebt gerechtfertigt ist. Ihr habt die Nase voll, euch von Burger King oder Subway zu ernähren? Dann lest hier weiter und seht die 7 Restaurants, die sich im Big Apple lohnen.

New York Food Guide: 7 Restaurants, die sich im Big Apple lohnen

Einen Food-Tipp für die USA kann ich euch vorweg geben: Verabschiedet euch vom Gedanken, beim Essen Geld zu sparen, sonst werdet ihr definitiv nicht glücklich und ärgert euch teilweise in Grund und Boden. Für ein Frühstück in einem Restaurant für zwei Personen müsst ihr mit mindestens 40 bis 50 Dollar rechnen. Natürlich gibt es auch Alternativen, zum Beispiel all die tollen kleinen Delis, in denen ihr euch Bagel und Kaffee auf die Hand holt und euch in einem der schönen Parks schmecken lasst. In diesem Beitrag beschränke ich mich aber bewusst auf Restaurants mit Bedienung.

Ich habe hier Dollar-Zeichen von 1 bis 3 vergeben, um euch zu zeigen, welche Restaurants eher teuer und welche günstiger sind. Die Einschätzung beruht auf meiner eigenen Erfahrung aus den letzten 7 Jahren. Die Preise können sich in der Zwischenzeit natürlich geändert haben.

Jack’s Wife Freda – $$$

Unzählige Instagram-Empfehlungen und Schwärmereien vieler in New York ansässiger Menschen können nicht lügen – das dachte ich mir, als wir uns an einem Morgen auf den Weg ins Greenwich Village in die Carmine Street zu Jack’s Wife Freda machten, um dort zu frühstücken. Ich aß die bekannte Rosewater-Waffel und nahm dazu einen Iced Matcha und Patrick griff zum pochierten Ei mit Gemüse-Salsa und Avocado und trank dazu einen Cappuccino. Es war tatsächlich super lecker.

The Butcher’s Daughter West Village – $$$

Auch diesen Food Spot kannte ich von Instagram. In dem hippen, süßen Café im Westvillage aßen wir Kokos-Joghurt mit hausgemachtem Granola und Früchten und Spinat-Rührei mit Avocado. Ein Besuch lohnt sich alleine wegen des tollen Ambientes.

New York Food Guide

New York Food Guide

Raclette – $$$

Wer auf Käse steht, sollte sich Raclette nicht entgehen lassen. Hier werden alle Speisen vor euren Augen mit Käse vom flambierten Raclette-Rad bestrichen. Wir kannten das Restaurant aus unzähligen Facebook-Videos und es hat sich wirklich gelohnt. Der Wein war mit 15 Dollar für 0,1 allerdings wirklich teuer. Aber wie gesagt: Einfach nicht drüber nachdenken…

New York Food Guide

AlMar Dumbo – $$

Wer mal abseits vom Trubel Manhattans frühstücken (, lunchen oder dinieren) möchte, der sollte dem Café AlMar in Dumbo, Brooklyn einen Besuch abstatten. In unmittelbarer Nähe zur Brooklyn Bridge gibt es dort unglaublich leckere Frühstücksburger im Brioche-Bun und die Waffeln sind ebenfalls ein Traum.

Lombardi’s Pizza – $$$

Die erste Pizzeria der USA wurde im Jahr 1905 in NoLita eröffnet und darf in meinem New York Food Guide natürlich nicht fehlen. Auch heute ist das Restaurant noch Anlaufstelle für alle Stars und Sternchen. Dort gibt es Pizza frisch aus dem Steinofen, die zum niederknien gut schmeckt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn nicht nur das Essen, sondern auch die Location ist einfach grandios.

New York Food Guide

Burger Heaven – $$

Auf der Lexington Avenue und damit nahe der berühmten 5th Avenue und der Upper Eastside gelegen, begrüßt euch Burger Heaven mit sehr viel amerikanischem Flair und unglaublich leckeren Burgern. Wer Lust auf Pommes und Fleisch hat kommt hier definitiv auf seine Kosten.

Juice Generation – $

Juice Generation gibt es in New York überall und wenn ihr auf gesunde Superfoods steht, solltet ihr da mal vorbeischauen. Wir haben dort öfter gefrühstückt und uns Açaí Bowls für unseren Ausflug nach Long Island geholt. Einziges Manko: das viele Plastik, wenn man take-away bestellt. Aber geschmacklich sind die Bowls wirklich super und eine willkommene und reeelativ günstige Alternative.

New York Food Guide

Wer mir noch nicht bei Instagram folgt, darf das gerne tun: Klick!

Ines Ballali
No Comments

Leave a reply